In Bezug auf die Frauenfrage und vor allem das Frauenpriestertum weiß ich nicht, wohin der Weg der Kirche führen wird. Ich war lange Zeit der Ansicht, dass es keine Gründe gibt, Frauen das Priestertum zu verweigern. Inzwischen aber sehe ich, dass die gesamte Christologie, Ekklesiologie und Sakramententheologie dagegen sprechen, außerdem das Zeugnis der Heiligen Schrift. Meine Zweifel sind inzwischen so groß, dass ich, überspitzt gesagt, selbst wenn die Weihe von Frauen erlaubt wäre, keine meiner Mitschwestern weihen lassen würde, ja noch nicht mal zuließe, dass eine Frau bei uns zelebrierte, nicht weil ich frauenfeindlich bin (gibt es durchaus auch unter Frauen!), sondern schlicht und einfach, weil ich mir nicht sicher wäre, ob diese Eucharistie gültig ist. Ich verstehe mich als Feministin, aber gerade darum finde ich es nicht hilfreich, wenn man Probleme zu einfach und als im Grunde schon gelöst darstellt.
Ich bin allerdings unbedingt dafür, dass in unserer Kirche der Männerklüngel gesprengt wird. Das sollte geschehen durch Beteiligung von Frauen auf allen Ebenen. Dieser Klüngel hat homosexuelle Übergriffe ermöglicht, die niemand anzugreifen wagte und ist zumindest in Deutschland nahe daran,  dass die Kirche nur noch als kriminelle Bande wahrgenommen wird. Sie ist aber der Leib Christi!