Die Taufe ist die Einladung zu einem Festmahl (vgl. Lk 14,15-24). Aber wenn Gott ruft, nun auch wirklich zum eucharistischen Fest zu kommen, hat jeder eine andere Ausrede, hat jeder etwas Besseres vor. Die Welt und ihre Aufgaben sind uns wichtiger, mannigfache Vergnügungen locken. Also ruft Gott die Lahmen und Blinden, die Depressiven, Borderliner und Psychotiker. Sie kommen, sei es auch nur, weil sie keine Alternative haben. Spricht das gegen Gott? Spricht das gegen unsere Kirche?
Auch in die Klöster kommen nur die, die erkannt haben, dass sie Gott brauchen, Nietzsche würde sagen, die Schwachen. Aber Vorsicht, es gibt auch eingebildete Stärke, die nicht viel mehr ist als Wirklichkeitsverlust, Narzissmus und Dummheit. Mir scheint es am wichtigsten zu sein, die Wahrheit zu erkennen und anzuerkennen.