Tagebuch (3)
Gestern sagte eine alte Mitschwester, in ihr kämen Erinnerungen an den Krieg hoch: die Angst, das ständige Gefühl der Bedrohung, die Hilflosigkeit. Ich denke, das wird vielen älteren Menschen so gehen. Und wir anderen, die nie einen Krieg erlebt haben, erfahren jetzt zum ersten Mal eine solch existentielle Bedrohung, die nicht nur einzelne, sondern alle trifft. Das zwingt uns, das zu leisten, was die Psychologen „Trauerarbeit“ nennen, denn wir müssen uns von ganz vielen Wünschen, Projekten und Plänen trennen. Reisen, Feste, Konzerte, Sport - alles nicht mehr möglich, vielleicht auf Monate nicht. Das tut weh und sich damit auszusöhnen, kostet innere Kraft.
In seinem Brief an die Gemeinde in  Philippi spricht der Apostel Paulus immer wieder von Freude, und das in einer Situation, die für ihn alles andere als verheißungsvoll ist. Er sitzt im Gefängnis, hat einen Prozess vor sich und weiß nicht, wie der ausgeht: Freispruch? Hinrichtung? Und da schreibt er: „Freut euch im Herrn zu jeder Zeit! Noch einmal sage ich: Freut euch! Eure Güte werde allen Menschen bekannt. Der Herr ist nahe. Sorgt euch um nichts, sondern bringt in jeder Lage betend und flehend eure Bitten mit Dank vor Gott! Und der Friede Gottes, der alles Verstehen übersteigt, wird eure Herzen und eure Gedanken in Christus Jesus bewahren“ (Phil 4,4-7).
Wir alle wissen nicht, wie die Zukunft aussieht. Was wir aber sicher wissen, ist, dass der Herr nahe ist! Wir gehen auf Ostern zu, das Fest, an dem wir die Auferstehung Christi feiern. Aufgrund der Auferstehung lebt Christus nun ein Leben, in dem er uns allen immer nahe ist. Welch eine Zusage! Wenn das kein Grund zur Freude ist!
In Mariendonk versuchen wir ein Stück Normalität aufrecht zu halten, gleichzeitig aber auch neue Wege zu finden. Ein kleines Beispiel: Eine unserer Schwestern ist Klavierlehrerin und will ihre Schüler jetzt von zuhause aus unterrichten. Für sie richten wir jetzt mit Hochdruck eine Möglichkeit zum skypen ein, obwohl wir den neue Medien sonst eher reserviert gegenüber stehen.