Geistliches Leben in Mariendonk

Wir verstehen uns als Menschen, die Gott suchen. Dabei werden wir immer wieder von der Erfahrung überwältigt, dass zunächst Gott uns sucht. Er ist es, der auf den Menschen zugeht und sich ihm zu erkennen gibt durch das Wort der Offenbarung in der Heiligen Schrift. 

Darum steht die Heilige Schrift, das Alte und das Neue Testament, im Mittelpunkt unserer Bemühungen um Erkenntnis Gottes. Wir lesen die Bibel in der Tradition der Kirche und mit Hilfe der frühen christlichen Theologen, der Kirchenväter, von denen wir viele Texte in unserer Liturgie hören und deren Texte wir zum Inhalt unserer persönlichen Lektüre, der wissenschaftlichen Arbeit und auch der Vermittlung an die Gäste machen. 

Unsere Schriftlesung hat als Ziel die Begegnung mit dem lebendigen Christus, von dem wir glauben, dass er das menschgewordene Wort Gottes ist. "Die Schrift nicht kennen, heißt Christus nicht kennen", formuliert der Kirchenvater Hieronymus. Wir verstehen das so, dass jeder Text der Bibel in eine Beziehung zu Christus führt, denn Christus ist sowohl derjenige, der uns im Wort der Heiligen Schrift anspricht, als auch derjenige, von dem die Bibel spricht. 

Jesus hat uns in den Abschiedsreden verheißen: "Der Geist wird euch in die ganze Wahrheit einführen" (Joh 16,13). Dass Gott spricht, dass er sein Wort in unsere Welt sendet, dass dieses Wort uns auf jeder Seite der Bibel begegnet, all das können wir nur sehen, weil Gott uns seinen Heiligen Geist ins Herz gegeben hat.. Der Geist Gottes selbst ermöglicht es uns, das Wort Gottes von innen her zu verstehen nach dem Wort des Paulus: "Wir haben den Geist Christi, damit wir erkennen, was uns von Gott geschenkt worden ist" (1 Kor 2,16.12). 

"Wir essen sein Fleisch und trinken sein Blut nicht nur in der Eucharistie, sondern auch beim Lesen der Heiligen Schrift", so deutet Hieronymus die vollendete Begegnung mit unserem Herrn Jesus Christus in seinem Wort. 

Die göttlichen Worte wachsen nach Auffassung des hl. Gregor, mit den Lesenden, "denn je tiefer einer sie begreift, um so tiefer dringt er in sie ein.... Die wunderbaren und unaussprechlichen Vorzüge der Schrift werden dann wahrgenommen, wenn die Seele des Lesenden von der Liebe von oben durchdrungen ist." 

Das ist ein lebenslanger Prozess, darum gehört geduldiges tägliches Aufnehmen des Wortes Gottes wesentlich zu unserem Leben in Mariendonk. aber auch die Freude daran, dem Herrn zu begegnen, sein Wort zu verstehen, theologische Zusammenhänge zu erkennen, prägt den Alltag unseres geistlichen Lebens.