Die Abgeschlossenheit des klösterlichen Lebensraumes nach außen. Das erscheint vielen zunächst als massive Einschränkung, "hinter Klostermauern" weckt Assoziationen zu "hinter Gefängnismauern". Die Abgrenzung des Klosterbereiches sowie die Regelungen des persönlichen Kontaktes nach außen machen ein Kloster jedoch weder zu einem Gefängnis noch zu einer Oase des Rückzuges von der Wirklichkeit. Wohl aber entsteht ein Lebensraum, der frei von Ablenkung und Reizüberflutung ist und so die Konzentration auf die Suche nach Gott im Wort der Schrift ermöglicht.